Naturheilpraxis Vera Gotsch-Rüdt
Naturheilpraxis Vera Gotsch-Rüdt

ein guter Anfang ...

Das Erstgespräch (Anamnese)


Die homöopathische Behandlung beginnt mit der Erfassung der kompletten Krankengeschichte (Erstanamnese), die - vor allem bei chronischen Erkrankungen - ca. ein bis zwei Stunden dauern kann. Sowohl für die Anwendung der Homöopathie wie auch bei allen anderen ganzheitlichen Behandlungsmethoden ist dieses ausführliche Erstgespräch zwischen Patient und Therapeut von großer Bedeutung für die Behandlung.

 

Dabei werden alle Ebenen des menschlichen Seins berücksichtigt: Körper – Seele, Geist.

  • Wie lebt der Patient mit seiner Krankheit?
  • Wie steht es um die Lebensenergie, um seine Kraft?
  • Unter welchen Umständen ist die Krankheit entstanden?
  • Welche Vorerkrankungen gab es?
  • Welche Krankheiten sind in der Herkunftsfamilie aufgetreten?
  • In welchem sozialen Umfeld lebt der kranke Mensch?
  • Wie ernährt sich der Patient? Welche Gewohnheiten, Vorlieben, Abneigungen gibt es?
  • Wie ist der Schlaf?
  • Wie belastbar ist der Mensch?
  • Welche Empfindlichkeiten und Anfälligkeiten gibt es?

Viele diese Fragen erscheinen ungewöhnlich und setzen eine gute Vertrauensbasis voraus. Je ruhiger und entspannter die Atmosphäre während der Anamnese ist, desto einfacher ist es, aufmerksam und konzentriert alle diese Aspekte zu beleuchten.

Das so gewonnene Bild zum Zustand des Patienten wird in Ähnlichkeit mit der Wirkung eines geprüften homöopathischen Arzneimittels gesetzt. Eine homöopathische Verschreibung bezieht sich also immer auf die spezifischen, individuellen Symptome und Wahrnehmungen eines Patienten. Die Verordnung eines Arzneimittels erfolgt nie gegen eine Erkrankung, sondern immer entsprechend den individuellen, facettenreichen Symptomen des erkranken Patienten (Ähnlichkeitsprinzip). 

Hat man die Theorie der Homöopathie verstanden, ist man noch kein Homöopath, wie Hahnemann es am Ende seines Lebens gemeint hat. Nach dem Studium eines  Lehrbuchs der Homöopathie sieht die homöopathische Tätigkeit sehr einfach aus, und man wundert sich, warum die Homöopathen nicht einer Meinung sind. Erst die ernstgemeinte Ausübung der homöopathischen Praxis öffnet einem die Augen für das Ausmaß der Arbeitsleistung, die man aufbringen muss, um im Laufe der Zeit ein solcher "Vollhomöopath" zu werden. 

Dr. Georg von Keller, 1993

Hier finden Sie die Praxis

Naturheilpraxis

Vera Gotsch-Rüdt, Heilpraktikerin
Wilhelm Hauff-Straße 7
74855 Neckarmühlbach

Kontakt

Rufen Sie einfach während der Praxiszeiten an unter

 

+49 06266 929 10 70+49 06266 929 10 70

 

oder schreiben Sie eine Mail:

vera.gotsch-ruedt@t-online.de

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Naturheilpraxis Vera Gotsch-Rüdt / Impressum / Datenschutzerklärung